Bio Dünger

Mikronährstoffe erklärt & warum sie für Deine Pflanze wichtig sind

Mikronährstoffe erklärt & warum sie für Deine Pflanze wichtig sind - FARBIO® - Nachhaltige Bio-Flüssigdünger aus Hamburg

Nährstoffe sind chemische Elemente und Verbindungen, die für das Überleben von Pflanzen notwendig sind. Sie werden auf unterschiedliche Weise aus der Umwelt aufgenommen, und jede Pflanzenart hat einen anderen Nährstoffbedarf. Mikronährstoffe, auch Spurenelemente genannt, sind für ein gesundes Wachstum und alle Lebensfunktionen der Pflanzen wichtig, müssen aber nur in geringen Mengen aufgenommen werden. Die bekannten Nährstoffe Stickstoff, Phosphor und Kalium gehören nicht zu den Mikronährstoffen, sondern sind Makronährstoffe. Erfahre hier mehr über Mikronährstoffe und wie Du Mangelsymptome erkennst und durch richtige Düngung vermeiden kannst!

Der Mikronährstoff Kupfer (Co)

Kupfer wird als wichtiger Bestandteil von Enzymen für Photosynthese benötigt. Es ist außerdem für die Verholzung von Pflanzenteilen und für die Bildung von Knospen und Samen sowie die Stabilisierung von Zellwänden notwendig. Bekommen Pflanzen zu wenig Kupfer, kann dies zu Zwergwuchs und gehemmter Eisenaufnahme führen. Zu viel hemmt die Verholzung, Knospen- und Blütenentwicklung und führt zu einem verfrühten Austrieb von Seitentrieben sowie hellgelben Blättern.

Pflanzen benötigen Zink (Zn)

Zink ist für die Entwicklung von Eiweißen und die Aktivierung von Enzymen essenziell. Es ist notwendig für die Ausbildung der Blätter, Pollen und Samen. Außerdem hat es Einfluss auf das Wachstum von Pflanzen. Kommt es zu einem Zinkmangel, wird das Wachstum der Pflanzen gehemmt und die Blätter werden nicht vollständig ausgebildet. Bei einem Überschuss kann es zu Hemmungen beim Wachstum der Wurzeln und einer gestörten Photosynthese kommen. Des Weiteren kann zu viel Zink im Boden einen Eisenmangel hervorrufen.

Genügend Eisen (Fe) im Boden ist wichtig

Eisen ist an der Photosynthese und der Produktion von Blattgrün beteiligt. Der Mikronährstoff ist wichtig für die Ausbildung von Samen- und Knospen bei Pflanzen. Eisenmangel führt zu hellgrünen bis weißlichen Blättern, die Adern der Blätter bleiben allerdings erstmal grün. Wurzeln und Blüten bleiben klein. Bei einem Eisenüberschuss kann es zu einem Mangan Mangel kommen und die Blätter verfärben sich - als Erstes werden die Spitzen von älteren Blättern braun.

Mangan (Mn) für den Stoffwechsel

Mangan spielt eine große Rolle bei der Sauerstoff-Produktion von Pflanzen, beeinflusst das Wachstum der Wurzeln und hilft bei der Heilung kaputter Blätter. Es aktiviert bestimmte Enzyme, beeinflusst den Energiehaushalt und ist Teil wichtiger Stoffwechselfunktionen. Können die Pflanzen nicht genügend aufnehmen, kommt es zu einer Hemmung des Wachstums und zu Chlorose. Bei Manganüberschuss bekommen die Blätter braune und violette Flecken und die Ausbildung der Seitentriebe tritt zu früh auf. Auch der Transport von Calcium bei zu viel Mangan gestört.

Der Baustein Bor (B)

Bor ist für den Transport von Kohlenhydraten und der Synthese von Eiweiß zuständig. Der Mikronährstoff hilft bei der Entwicklung und Stabilisierung von Zellmembranen. Das Wachstum der Pflanzen wird durch das Anregen der Zellteilung gefördert. Bei einem Mangel an Bor sterben Wurzeln ab, es kommt zu Hohlräumen im Stiel, junge Blätter bleiben schmal und alte Blätter färben sich gelblich. Bei zu viel Bor rollen sich die Blätter zusammen, werden gelblich und fallen ab.

Molybdän (Mo) als wichtiger Nährstoff

Für die Aktivierung von Enzymen und dem Enzymstoffwechsel ist Molybdän notwendig. Es ist außerdem an dem Phosphor-Stoffwechsel und der Nitratreduktion beteiligt, weswegen es bei einem Molybdänmangel zu einer Anreicherung an Nitrat innerhalb der Pflanzen kommt. Dies führt dazu, dass Blätter sich verformen, violett werden oder orange Verfärbungen an den Rändern der Blatter aufweisen. Zu viel Molybdän lässt sich an einer goldgelben Verfärbung erkennen.

Chlor (Cl) für die Entwicklung der Pflanze

Chlor ist ein wichtiger Bestandteil für die Wasserspaltung bei der Photosynthese. Außerdem ist Chlor für einen funktionierenden Wasserhaushalt notwendig. Chlor kann den Pflanzen beim Überbrücken von Krankheiten helfen. Ein Mangel an Chlor ist selten, kann aber zu verwelkenden Pflanzen führen. Bei einer Überversorgung von Chlor kommt es zu Chlorosen und Nekrosen an den Blattspitzen. Die Blätter rollen sich ein, bevor sie schließlich abfallen.

Weitere Pflanzennährstoffe

Es gibt noch weitere Mikronährstoffe wie Natrium, Silizium, Aluminium, Selen und Kobalt, welche ebenfalls einen Einfluss auf das Wachstum von Pflanzen haben. Die genaue Bedeutung der Stoffe für Pflanzen ist wissenschaftlich allerdings noch nicht nachgewiesen.

Mikronährstoffe düngen

Der FARBIO® Bio-Mikrokomplex ist ein Premium Dünger mit Nanopartikeln für die Anwendung an Deinen Grün- und Zimmerpflanzen, Obst-, Gemüse- und Kräuterkulturen. Für die schnelle Aufnahme komplexer Mikronährstoffe und Stärkung des Selbstschutzmechanismus.